Magenballon FAQ

Für wen wurde der Magenballon entwickelt?

Der Magenballon wurde als Hilfsmittel zur Gewichtsreduktion für Patienten entwickelt, die mindestens 40% über dem Normalgewicht liegen (gemäß Definition der Metropolitan Life Insurance 1983 Gewicht- und Knochenbautabellen) und die mit anderen Gewichtkontrollprogrammen keinen dauernden Gewichtsverlust erzielen konnten.

Der Magenballon kann schon bei Übergewicht ab einem BMI von 27 eingesetzt werden – damit Adipositas erst gar nicht entsteht.

Die Behandlung kann sich auch als besonders nützlich erweisen bei Patienten, die einem erhöhten Risiko lebenswichtiger Operationen unterliegen. Der Einsatz eines Magenballons zur Gewichtsreduktion vor einem chirurgischen Eingriff kann die mit dem Übergewicht verbundenen Operationsrisiken erheblich verringern.

Erfordert das Einsetzen oder Entfernen einen Klinikaufenthalt?

Sowohl das Einsetzen, als auch die Entfernung des Magenballons können ambulant durchgeführt werden. Es empfiehlt sich jedoch, sich zu den jeweiligen Behandlungen eine Fahrgelegenheit zu schaffen.

Muss ich für die begleitenden Massnahmen in die Börde-Klinik?

Wir empfehlen, unsere speziell ausgearbeiteten Betreuungsmaßnahmen in der Börde-Klinik wahrzunehmen. Einige Maßnahmen können jedoch auch von Ihrem Hausarzt durchgeführt werden, wie z.B. die Gewichtskontrolle. Ernährungsberatung und Coaching können aus Wunsch auch telefonisch oder per Skype erfolgen.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für die Magenballonbehandlung sind nicht fix. Sie richten sich nach der körperlichen Konstution des Patienten und nach dem Umfang der notwendigen Behandlung. Vereinbaren Sie mit uns für einen kostenfreien Beratungstermin.

Spüre ich den Magenballon während der Behandlung?

In den ersten Tagen nach dem Einsetzen des Magenballon kann es zu Übelkeit und Unwohlsein kommen, weil der Magen sich an den Ballon gewöhnen muss. Diese Beeinträchtigungen verschwinden in der Regel schnell wieder und Sie spüren in den Folgemonaten nichts von Ihrem Magenballon.

Was passiert wenn der Ballon im Magen platzt?

Der Magenballon ist mit einer Natriumchloridlösung (Salzwasser) gefüllt. Die Füllung ist für den Körper ungefährlich und wird normal – wie ein paar Gläser Wasser – ausgeschieden. Der Ballon wird dann, wie bei einer geplanten Entnahme, durch die Speiseröhre entfernt.


Hier können Sie uns schnell und unkompliziert erreichen, einen Termin oder einen Rückruf anfordern. Oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Sie!
Telefon Magenballon:
02922 9717-10